Australien Kultur

Kunst und Kultur, Ausgehen und Musik  in Australien

Die Kunst und Kultur Australiens stellen eine lebendige Mischung dar aus den uralten Quellen der Urbevölkerung des Kontinents, den Auswirkungen der Anfangszeit der Besiedlung durch Weiße und dem belebenden Einfluss späterer Einwanderer aus über 130 Ländern.

Die ersten Bewohner des Kontinents, die Ureinwohner oder Aborigines, die vor mehr als 40 000 Jahren aus Asien nach Australien gekommen sind, beeinflussen auch heute noch die Deutungen und Darstellungen dieses Landes und seiner Umwelt.

Die Besiedlung des Kontinents durch Europäer vor nur 200 Jahren und die nachfolgenden Einwanderungswellen haben ein reiches und vielfältiges kulturelles Geflecht hervorgebracht. Die australische Regierung erkennt diese beträchtliche Vielfalt an und verfolgt eine multikulturelle Politik, indem sie den Austausch zwischen den verschiedenen Kulturen unterstützt.

Das Opernhaus in Sydney mag wohl der bekannteste Ort für kulturelle Veranstaltungen in Australien sein, wichtige Kulturzentren gibt es aber in allen australischen Staaten. Sie sind die Quelle umfassender und lebhafter künstlerischer Programme und der Fokus für Veranstaltungen wie das alle zwei Jahre stattfindende Adelaide Festival, das ein internationales Publikum anzieht.

Viele australische Künstler haben internationale Erfolge erreicht, wie etwa die Opernsängerin Joan Sutherland, der Ballettänzer Robert Helpmann, Literaturnobelpreisträger Patrick White, der Maler Sidney Nolan, der Filmemacher Peter Weir und der Filmstar Mel Gibson. Zusammen mit vielen anderen haben sie dazu beigetragen, daß Australien als Nation von künstlerischem Rang und kultureller Innovation etabliert ist.

 

Essen und Trinken

Bars, Cafés und Pubs

Es stehen Ihnen unzählige Einkehrmöglichkeiten zur Verfügung. Das Mindestalter für den Besuch von Pubs, Bars und Discos ist 18 Jahre. Die meisten sind von ca. 11.00 – 24.00 geöffnet, wobei in den grösseren Städten die Bars auch bis in die frühen Morgenstunden geöffnet sind. Alkohol wird ab 18 Jahren ausgeschenkt.

Restaurants

In Australien herrscht in allen Restaurants (übrigens auch in allen anderen öffentlichen Gebäuden) striktes Rauchverbot. Typisch australische Gerichte sind Krokodil-, Känguru- und Emufleisch. Im allgemeinen bieten die australischen Restaurants eine sehr internationale Küche und es gibt auch viele Spezialitäten Restaurants, welche italienische oder asiatische Menüs anbieten. Generell wird in Australien eher Bier als Wein getrunken, obwohl es auch viele gute Weingebiete gibt. Die bei den Australiern beliebtesten Biersorten sind VB (Victoria Bitter), Emu Bitter oder XXXX. Das bei uns berühmte Fosters wird praktisch nur für den Export hergestellt.

 

Musikkultur Australiens

Für seine Größe hat Australien eine bemerkenswerte Zahl international bedeutender Musiker hervorgebracht, und zwar auf dem Gebiet der ernsten Musik ebenso wie im Rock und Pop.

Die Symphonieorchester aus Melbourne, Sydney und Tasmanien sowie das Australische Jugendorchester haben beeindruckende internationale Konzertreisen gemacht. Auch andere Ensembles, etwa das Australische Kammerorchester, genießen ein außerordentlich hohes internationales Ansehen.

Pianisten wie Roger Woodward und Geoffrey Parsons spielen regelmäßig in den großen Konzertsälen der Welt. Australische Komponisten wie Peter Sculthorpe und Richard Meale bringen in ihre Musik die Klangwelt der Aborigines und der benachbarten asiatischen Länder ein.

Midnight oil

Australien hat eine lebhafte Pop-Musikindustrie, die in den letzten 20 Jahren auch auf dem Weltmarkt Fuß gefaßt hat. Gruppen wie AC/DC, Midnight Oil, INXS, Icehouse, Little River Band sowie Paul Kelly and the Messengers haben überall ihre Anhänger

Der australische Jazz von den traditionellen bis zu den experimentellen Formen hat zu Hause neue Sympathien gewonnen und genießt auch international weiterhin Erfolg. Im April 1990 führte der Altmeister des australischen Jazz, Graeme Bell, seine Allstars auf einer sechswöchigen Swingtour nach China, Hong Kong und Südostasien. 43 Jahre zuvor hatte der bemerkenswerte Bell, heute 75, die erste australische Jazzband nach Europa gebracht, wo sie bei den Weltjugendfestspielen in Prag auftrat. Auch andere herausragende zeitgenössische Jazzmusiker und Bands zeigen ihr Talent auf Welttourneen und treten bei wichtigen Jazz-Festivals auf, so zum Beispiel Don Burrows, Roger Frampton, James Morrison und Galapagos Duck.

Die aufregende und beziehungsreiche Mischung aus Elementen des Jazz, Folk und Rock sowie der traditionellen Musik Asiens und der Aborigines findet durch die Arbeit von Gruppen wie Sirocco und Southern Crossings international immer größere Anerkennung.